Hint of the Month | Spring Edition | Die Jeansjacke

Jeans begleiten uns in jeder Lebenslage – gerade jetzt, wo die Temperaturen wieder steigen, sind Jeansjacken der ideale Begleiter. Die Geschichte der Jeansjacke ist natürlich untrennbar mit der Erfindung der Jeans verbunden.

Der Ursprung der Jeans waren Hosen aus Baumwolle, die aus der Gegend um die italienische Stadt Genua in die USA kamen. Aus der französischen Form des Städtenamens „Gênes“ entwickelte sich in Amerika die Aussprache „Jeans“. Levi Strauss fertigte für Goldgräber robuste Arbeitsbekleidung, die „Gênes“ aus dem Stoff „Serge de Nîmes“ (Gewebe aus der Stadt Nîmes), kurz Denim Jeans.

Auch Jeansjacken gehen zurück auf die ursrüngliche “Arbeiterkleidung” und fanden ihren Einsatz hauptsächlich im Eisenbahngewerbe. Warum Eisenbahn? Zum einen war es wichtig, dass der Stoff robust und widerstandsfähig ist, denn er musste den harten und körperlichen Belastungen der Arbeiter standhalten. Außerdem mussten Jeansjacken starke Hitze vertragen, wenn z.B. der Lokführer den Kessel befeuern musste. Auch der Schnitt spielte eine wichtige Rolle – weitgeschnittene Ärmel boten den Arbeitern viel Bewegungsfreiheit. Dieser ursprüngliche Schnitt findet sich heute auch noch in vielen Modellen wieder.

Sind Jeansjacken nachhaltig?

Grundsätzlich ja, da Jeansstoff auf Grund seiner Eigenschaft widerstandsfähig und robust ist. Leider werden Jeansstoffe mittlerweile unter schwersten Bedingungen in den ärmsten Ländern der Welt produziert. Die Jeansjacke geht auf eine kleine Weltreise, bevor sie bei uns in den Ladenregalen ankommt. Die Baumwolle für den Stoff stammt größtenteils aus Asien, wird in Euopa gefärbt und macht sich dann auf den Weg nach Asien/China um vernäht zu werden. Kaum zu glauben! So ein immenser Aufwand, von Umweltverschmutzung und Ausbeutung der Menschen abgesehen, nur damit wir billig unsere Jeanswaren einkaufen können. Wenn du mit gutem Gewissen eine nachhaltige und langlebige  Jeansjacke kaufen möchtest, halte nach Vintage Teilen Ausschau (qualitativ hochwertiger) oder sieh dich bei fair fashion Marken um. Eine tolle Auswahl an Jeansjacken findest du bei meinen persönlichen Lieblings-Shops Kings of Indigo, Mud Jeans (haben auch ein Leasingmodell für Jeans!) und recolution.

 

| Die hellblaue Jeansjacke ist ein Second Hand Fundstück und die mittelblaue Jeansjacke ein nachhaltiges Modell von hessnatur (beides über ubup). Meiner Meinung nach zwei wunderbare Klassiker, mit denen man jedes frühlings- und sommerhafte Outfit abrunden kann. Welches Modell gefällt dir besser? |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.